DEMO 28. Juli, 14 Uhr in Leipzig

Klima schützen! Kohle stoppen! Unter diesem Motto ruft der BUND Sachsen zur Anti-Kohle-Demo nach Leipzig. Die sächsische Regierung tut sich bei dem Thema Braunkohleausstieg entschieden zu schwer und verschleppt damit einen nötigen Strukturwandel und die Unterstützung bei der Einhaltung der Pariser Klimaschutzziele von 2015.   Wir laden Sie und euch ein, gemeinsam ein Zeichen zu setzen für den Ausstieg aus der Braunkohleverstromung!!!    Mehr Informationen gibt es hier.

Veranstaltung zu Kohle und Gesundheit am 16.05.18

Vor rund einem Jahr ging Berlins letztes Braunkohlekraftwerk vom Netz. Doch Berlin hat immer noch ein Kohleproblem: Mitten in der Stadt blasen die Steinkohlekraftwerke Moabit und Reuter West jährlich 3.8 Mio. Tonnen CO2 in die Luft. Dazu kommen Stickstoffe, Schwefeloxide und Quecksilber. Was das für unsere Gesundheit bedeutet, wollen wir mit Vertreter*innen aus dem Gesundheitswesen und der Anti-Kohle-Bewegung diskutieren. Ort: Sprengelhaus, Wedding – direkt am HKW Moabit! Zeit: Mittwoch, 16.05. um 17.30  Mehr Informationen gibt es hier.

Berliner Klimatag 22.04.18

Der Berliner Klimatag ist die Messe für Klimaschutz. Hier präsentieren sich die Klimaschutzinitiativen Berlins. Mit vielen Ideen und Projekten sind sie schon dabei, die Energiewende von unten zu gestalten. Sonntag 22.April 2018 10.00 bis 19.00 Uhr Circular Economy House (CRCLR)
auf dem Gelände der alten Kindel Brauerei in Berlin-Neukölln Rollbergstraße 26, 12053 Berlin   Kohleausstieg Berlin wird mit einem Stand vertreten sein und bietet zusammen mit PowerShift einen Workshop an. Mehr Informationen dazu gibt es hier.  

Coal and Boat am 26.05.18

Am Samstag, den 26. Mai, rufen wir “Ahoi Kohleausstieg – raus aus der Steinkohle ” vor dem Kraftwerk Moabit! Wir fordern den endgültigen Kohleausstieg in Berlin bis spätestens 2025 und einen Abschaltplan für die verbleibenden Kraftwerke. Start- und Endpunkt ist der Nordhafen, von dort aus fahren wir zum Standort Moabit. Mehr Informationen gibt es hier.

Fachgespräch zur Sulfatprognose am 15.03.18 17-19.30

Bleibt unser Wasser trinkbar?
Fachgespräch zur Sulfatprognose für Berlin und Brandenburg
Die Petition Rettet unser Wasser konnte 26.009 UnterstützerInnen hinter sich versammeln und wurde anlässlich der gemeinsamen Landesplanungskonferenz von Berlin und Brandenburg übergeben. Ihre zentrale Forderung ist weiterhin gültig, die Spree und die Trinkwasserversorgung müssen vor den Folgen des Kohlebergbaus geschützt werden. Dazu gehört auch, die Verursacher der Sulfatverschmutzung finanziell verantwortlich zu machen. Die lange erwartete Veröffentlichung des Sulfatprognosemodell bietet nun Anlass, um die zukünftigen Risiken für das Wasser in der Region zu analysieren und über geeignete politische Vorsorgemaßnahmen zu beraten.  Mehr...

2. Wasserplenum // Di. den 7.3. ab 18h im Haus der Demokratie

Nach unserem ersten Treffen in Potsdam möchten wir euch diesmal nach Berlin einladen. Im Mittelpunkt sollen unsere konkreten Aktionen zu den Sulfatgesprächen und der Landes- und Entwicklungsplanung (LEP) stehen. Außerdem wollen wir weiter über die Voraussetzungen einer Volksinitative zum Schutz der Spree vor den Folgen der Kohlenutzung sprechen.  Weiterlesen ...

Treffen Wasserkampagne Berlin-Brandenburg // Di. 7. Februar um 19 Uhr in Potsdam

BürgerBegehren Klimaschutz und der BUND-Brandenburg möchten mit euch gemeinsam eine Wasserkampagne planen. Wir wollen dabei über die Kohleverschmutzung der Spree informieren und die fehlenden oder versickerten Sanierungsgelder beim Vattenfall-Nachfolger LEAG öffentlich thematisieren. Unser Ziel ist, die Landesregierung dazu zu bewegen, die in Brandenburg und auch in Berlin bedrohte Trinkwasserversorgung umfassend zu schützen und das Ökosystem Spree zu retten. Weiterlesen ...